Reise 2019 Australien 


New South Wales

13. Jänner 2019

Von Queensland nach New South Wales 

Von guterzogenen giftigen Tieren, wohlverdienten kühlen Blond(in)en und gesalzenen Bananen in Coffs Harbour

Die Ausfahrt auf das offen Meer von unserem Ankerplatz in Southport QLD planen wir mit Hochwasser. Als wir am Leuchtturm vorbeifahren und uns der seichten Sandbank nähern, denke ich mir noch: endlich mal eine unkomplizierte Passage. 

P1080051.jpg

Das Wasser ist ruhig und der Wind kommt mit 2 Beaufort aus NO - wir haben optimale Bedingungen. Keine 30 Sekunden später erreicht uns der Schwell. Zuerst fühlt es sich an, wie eine langgezogene Dünung, aber blitzschnell verwandelt sich das Ganze in eine sehr unangenehme Schaukelei. Cayenne führt sich auf wie eine wildgewordene Stute. Bei einer Wassertiefe von kaum 10 m können 2 m Wellen unvorstellbar unangenehm werden - es ist kaum zu glauben. 

Erst als der Tiefenmesser mehr als 25 m Wasser unterm Kiel anzeigt, wird es endlich ruhiger. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie diese Passage verlaufen wäre, wenn wir nicht bei „optimalen“ Bedingungen ausgelaufen wären. 

IMG_4751.jpg

Von Süden kommt uns eine Regatta entgegen. Für die Bewegung der See gibt es eindeutig zuwenig Wind. Es ist kein schönes Segeln heute. Dann frischt der Wind doch noch etwas auf und wir kommen etwas zügiger voran. Die Nacht vergeht ereignislos und relativ ruhig. Am nächsten Vormittag erreichen wir nach 156 Seemeilen die Einfahrt von Coffs Harbour. 

DSC00369.jpg

Es gibt hier 2 öffentliche Moorings, die gerade frei sind. Man darf sie 24 Stunden gratis benutzen, was wir auch in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit sehen wir uns im kleinen Yachthafen um. Nachdem für die nächsten Tage der Wind nach Süden ohnehin nicht passt für uns und uns diese kleine Küstenstadt auf Anhieb sehr sympathisch ist, verlegen wir uns für ein paar Tage in die Marina. 

P1100056.jpg

Coffs Harbor gehört bereits zu New South Wales. Das ist jetzt der 2. Bundesstaat, den wir in Australien besuchen. Umgeben von schönen Bergen liegt Coffs Harbour an traumhaften langen Sandstränden. Wild tobt der Ozean davor. Surfer kommen hier voll auf ihre Kosten. 

DSC00358.jpg

Unmittelbar neben der Marina gibt es einen kleinen Hügel, der ein Naturreservat für Vögel ist und von dem man einen herrlichen Blick auf den Ozean und auch ins Landesinnere hat. 

DSC00361.jpg

Wir machen täglich lange Spaziergänge und genießen diesen kleinen Ort mit den vielen Touristen sehr. 

P1130070.jpg

Am Sonntag gibt es hier einen Bauernmarkt und der ist eigentlich wie überall auf der Welt, vor allem sehr touristisch. Life Musik, viele Souvenirs und Sachen, die kein Mensch wirklich braucht, werden ebenso angeboten, wie frisches Brot vom Bäcker und lokales Obst und Gemüse in bester Qualität, allerdings zu sehr gesalzenen Preisen. 

P1130073.jpg

Noch vor dem Frühstück sind wir dort, kommen mit prallgefüllten Taschen wieder zurück und gönnen uns ein hervorragendes, spätes Frühstück im Cockpit. Man kann sagen was man will, die organischen Produkte vom lokalen Bauern schmecken einfach besser, als die Waren vom Supermarkt. Punkt. 

IMG_4799.jpg

Ach ja: Coffs Harbour ist Mittelpunkt einer gedeihenden Bananenindustrie, habe ich gelesen. Trotzdem kostet das Kilo ab 2,50 Euro und die organischen erhält man nicht unter 3,60 Euro. Schon ganz schön heftig für ordinäre Bananen, die noch dazu direkt vor der Haustüre wachsen, oder liege ich da falsch?

P1130085.jpg

Das Breakwater an der Einfahrt zum Hafen. 

P1130087.jpg

Wir sind bereits einige Male ausdrücklich darauf hingewiesen worden, dass man in Australien sehr vorsichtig sein muss, wenn man sich im Freien bewegt. Nicht ins Gras ohne Decke setzen, nicht schwimmen, wenn es der Beach nicht ausdrücklich freigegeben wird etc. Von giftigen Spinnen, tödlichen Quallen, angriffslustigen Haien und aggressiven Salzwasserkrokodilen war da die Rede. 

P1130098.jpg

Letztere gibt es hier in dieser Gegend sicher nicht, das wissen wir. Aber wir wundern uns dennoch, dass so viele Menschen hier furchtlos ins Wasser gehen. Offensichtlich ist es nicht gefährlich, aber ich frage mich immer, wieso wissen die Quallen und Haie, dass das hier ein Tabuort für sie ist???

P1130075.jpg

Wie auch immer, uns reizt es noch nicht wirklich baden zu gehen, obwohl es sehr heiss ist. Wir bevorzugen sehr lange Spaziergänge und setzen uns dann in einen Biergarten, genießen ein wohlverdientes kühles Blondes und lassen die traumhafte Umgebung auf uns einwirken.  

P1130092.jpg

Schön ist es hier in Down Under! 

Australien / Queensland

05. Jänner 2019

Prosit 2019

Von Newport nach Southport

Zuallererst möchten wir allen unseren Lesern ein glückliches und vor allem gesundes Neues Jahr wünschen! 

Hoffen wir, dass es harmonisch und friedvoll sein wird, dass es weniger Streit, Zank, Neid und Hass auf dieser Erde geben wird in 2019.

Diese Jahreszeit fordert immer wieder auf, geistig inne zu halten,  zu reflektieren und sich neu zu orientieren. In diesem Sinne, würde ich mir wünschen, dass wir alle mit Klugheit und Weitsicht entscheiden, wie wir im kommenden Jahr miteinander umgehen wollen und vor allem auch, in welcher Welt wir und unsere Kinder in Zukunft leben wollen. 

P1040055.jpg

Wir haben die Newport Marina am 1. Jänner verlassen. Die sechs Wochen, die wir dort sehr intensiv mit unseren Freunden Margarete und Peter verbracht haben, waren sehr bereichernd und haben uns sehr viel Freude bereitet. Daher fiel der Abschied, wie immer, mit einem weinenden und einem lachenden Auge aus. 

P1010015.jpg

Wir sind halt Zigeuner der Meere und können nirgendwo zu lange bleiben  - das Meer und der Horizont ziehen uns magisch an und Cayenne war auch nicht mehr zu halten und wollte unbedingt aus ihrer Box raus. 

P1010014.jpg

Die Reise nach Sydney führt uns zuerst durch die südliche Moreton Bay. Ein Gebiet mit weit verzweigten Wasserwegen, wo man sich problemlos wochenlang aufhalten könnte und doch immer wieder Neues erleben kann. Es gibt überall sichere Ankerplätze, eine sehr gute Infrastruktur und ist ein Paradies für alle Wassersportfreunde. 

IMG_4691.jpg

Navigatorisch ist es nicht ganz anspruchslos aufgrund der zahlreichen Sandbänke. Außerdem gibt es einige Hochspannungsleitungen und die Masthöhe sollte 20 m auf keinen Fall übersteigen! Es herrscht reger Verkehr und die, stellenweise, starken Strömungen mahnen zur Vorsicht!

IMG_4697.jpg

70 Seemeilen südlich von Newport verändert sich das Landschaftsbild noch einmal. Die Skyline von Southport, der Name rührt daher, weil die Stadt den südlichsten Hafen der Kolonie Queensland besaß, beeindruckt mit ihren Wolkenkratzern. 

P1040022.jpg

Wir finden einen sehr guten Ankerplatz unmittelbar neben dem Sea World Nara Resort. Das Gebiet ist ein sehr beliebter Urlaubsort. Dutzende Boote liegen hier vor Anker und hunderte Menschen tummeln sich am weißen Sandstrand. 

P1040040.jpg

Es hat 34 Grad Celsius und das Wasser so um die 24 Grad. Mir fällt auf, dass die Urlauber - ausnahmslos alle - nur direkt an der Küste ins Wasser gehen. Ich habe in den letzten 3 Tagen keinen einzigen Schwimmer gesehen, der sich etwas weiter hinaus gewagt hätte. Warum wohl? Ist es die Angst vor Haien, giftigen Quallen oder ist es das doch sehr rüpelhafte Verhalten der Jetskifahrer?

P1040027.jpg

Silvia und Benu haben Silvester in Sydney verbracht und sind mit einem Auto wieder auf dem Weg zur Quo Vadis, die in Scarborough eingeparkt ist. Wir verabreden uns mit den beiden und ich hole sie mit dem Dingi an der Bootsrampe ab. Unser Beibootmotor hängt noch an der Reeling und so muss ich an Land rudern. Ich bin kein Profi und die Strömungen sind auch nicht ohne, aber es ist nicht all zu weit und so schaffe ich es ohne Schwierigkeiten. 

IMG_1837.jpg

Der charmante Benu lässt es sich natürlich nicht nehmen und spielt den Gondoliere auf dem Rückweg ;-)

P1040049.jpg

Ja, das gefällt auch seiner Silvia!

P1040050.jpg

Wieder verbringen wir einen sehr schönen Tag mit unseren lieben Freunden und lachen und quatschen (und trinken!) bis spät in die Nacht. 

P1040059.jpg

Wir werden jetzt noch ein paar Tage hier bleiben, bis sich ein günstiges Wetterfenster auftut, mit dem wir dann unseren Weg nach Süden fortzusetzen werden!

P1040061.jpg

Ach ja - fast hätte ich es vergessen: wunderschöne Pelikane gibt es hier wieder! 

P1040047.jpg