Spinat-Lachs-Lasagne „NEU"

PA060011.jpg

Rezept für 6 Personen (gute Esser!)

1 Pkg Lasagneblätter (die man nicht vorkochen muss)

600 g Lachsfilet oder Lachs aus der Dose 

800 g - 1 kg Blattspinat (frisch oder tiefgekühlt)

2 Zwiebel, Salz, Pfeffer, Musaktnuss, Saft einer Zitrone (ca. 8 EL)

4-5 in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten

1 frische Chili (wahlweise getrocknete)

3 Zehen Knoblauch

1 l Milch

80 g Butter

80 g Mehl

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

200 g geriebenen Mozzarella

200 g geriebenen Parmesan

PA060012.jpg

Eigentlich nehme ich ja immer frische Zutaten. Lachsfilets (die werden dann einfach angebraten und gewürzt und über die Spinatfülle gelegt) und frischen Blattspinat. Da wir dieses Mal aber nicht mehr die Möglichkeit hatten einkaufen zu gehen, musste ich etwas improvisieren und das Ergebnis war, geschmacklich zumindest, sensationell.

Ich hatte dieses Mal 350 g frischen Spinat und 700 g Tiefkühlspinat (die Blätter, nicht den pürierten) einfach vermischt. 3 Dosen Lachs (Saft oder Öl abgießen) wurden mit dem Zitronensaft ordentlich vermischt. 

Zwiebel in halber Buttermenge anrösten, Tomaten klein schneiden und mit Spinat dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch fein gehackt und Muskatnuss abschmecken. Zum Schluss den Chili dazugeben.

Bechamelsauce : Butter zergehen lassen, Mehl einrühren und dann langsam die Milch einrühren. Salzen, pfeffern und mit Muskatnuss abschmecken. Kurz aufkochen lassen, immer mit Schneebesen umrühren, damit die Béchamelsoße beim Eindicken nicht anbrennt! 

Dann eine Form mit Butter bestreichen. Eine Lage Lasagneblätter auflegen. Spinatfülle, Lachs und Bechamelsause darüber geben, Mozarella und Parmesan zufügen. (Alles zu einem Drittel!) 

Dann den Vorgang noch 2 Mal wiederholen! Mit Albfolie abdecken und mind. 3 Stunden ruhen lassen. (Kann auch im Kühlschrank stehen)

Bei 180 Grad ca. 45 Minuten im Ofen backen.

Dazu serviere ich meist eine leichte Gemüsesuppe als Vorspeise und grünen Blattsalat mit Olivenöl und Balsamico. Als Nachspeise passt natürlich ein Tiramisu. 

Vom Tiramisu blieb nix übrig, aber die Lasagne konnte ich am nächsten Tag noch gut in einer Pfanne am Herd aufwärmen. 

PA070020.jpg